Birdman or (How I Learned to Stop Meditating and Love the Bullet)

by muhammad ayman

Ich möchte damit beginnen, etwas wichtiges zu erwähnen, dass es nicht mein erstes Mal ist, in dem ich einen Film von dem Trailer beurteile und danach meiner Meinung nach zurückziehe. Beispielweise kann ich mich daran erinnern, wenn ich sagte: “The Lord of the rings ist auf jeden falls die schlimmste Trilogie ” aber dann hab ich sie nochmal angeschaut und Schritt für Schritt mit jeder Folge meinen schwächlichen Vorurteil zu einer großgeweckten Bewunderung geändert. Das war ja so ähnlich mit Birdman, weil wenn es am Anfang des Jahres 2015 angekommen ist, hat ein Freund von mir-eigentlich der engste- ihn im Kino zugeschaut und mir einen kleinen Tipp angegeben, den Film nicht zuzusehen, und darauf hingewiesen, dass es meine Zeit und Interesse nicht verdient.Um ehrlich zu sein, haben wir uns entschlossen, dass es im letzten Jahr keine gute Filmen außer MadMax gab, trotzdem hat Birdman schon mehrere Academy Awards gewonnen, deswegen war es mir so komisch; wie kann es so schlecht und kitschig sein ,darüber hinaus er zum Kotzen ist und gewinnt in aller Festivalen ? aber mein innere Gefühl, dass es nur übertreiben war, hat mich ihn vor drei Tagen zu schauen gezwungen. Das größte Problem war ich wusste, dass der Regisseur Alejandro war, der bei The Revenant Regie geführt hat, der mir der schlechteste Film von DiCaprio war, obwohl Hardy sehr geil und stark geschauspielt hat.
*Spoiler Alert*
Der Film beginnt und endet mit zwei der besten Szenen, die ich jemals zugeschaut habe. Dort lässt Keaton-der einer der besten Batmen war-sich an der Luft schweben und am ende mit seinem eigenen Pistole auf dem Kopf schiesst (ja, das galte mir das Ende nicht mit dem sogennanten Fenster-Flug-Ende . Du kannst so einfach fühlen, dass er nicht zum ersten Mal schauspielt, sondern fählt dir sehr schnell auf : “WOW, das ist krass, solcher Schauspieler hab ich niemals gesehen”
Von Konzentration, Meditation, Disziplin, Selbstverachtung, und Ahnungslosigkeit zu der Situation, wo man nicht kleckert, sondern klotzt.Wo man sagt, ich weiß es was ich will, ich brauche nix zu machen, außer anhand meines Sinnes alles bewegen und unter Kontrolle legen , um meine Ziele zu verwirklichen. Ich brauchte das, besonders in dieser Woche, weil ich verschiedene Probleme mit meiner verletzte Seele und letzte Entscheidungen hatte und möchte nicht Freude sondern Frieden mit meinem Leben haben und obwohl ich fuer Jahren Yoga und Meditation getan habe, waere es mir nichts mehr als temporaer Medikament, wo Schwimmen und Radfahren mir mehr beduteten. Somit hab ich meinen Fahrrad für einen Ausflug mitgenommen und sind wir beiden durch den Wald in Eldena für den erst ganzen Tag in dem Opferfest gelaufen , obwohl es so schwer mit einem Rad in dem Wald zu bewegen ist und die meiste Leute, die ich dort immer sehe, sind zu Fuß ,aber das hab mich nicht weiterzufahren aufgehört . Einerseits hab ich für fast 3 Stunden dort durchgerannt ,bis zum der Müdigkeit meiner Muskeln, andererseits fände ich mich an dem Ende des Wegs, wo ich nur zwei Möglichkeiten hatte, entweder zurückfahren oder nicht an dem vorgerichteten Weg sondern durch das Gras und Pflanzen zu fuß spazierengehen ,bis ich eine Abkürzung oder Verknüpfung finde und danach weiter den Wald erkunden . Leider hab ich mich für eine Stunde verloren. Hundmüde, seht schwierig geschwitzt, ohne Wasser-eigentlich hatte ich Döner und Coca aber dachte es wird so gefährlich um sie zu essen in dem Wald es gibt ja so viele Wildtieren da,richtig ?-, niemand in der Nähe , bin wie Alexander sagte :”finally into the wild”

img_0042

Fahrrad des Jahres

img_0046

Durch den Wald

img_0052

Verloren !

img_0057

noch verloren

img_0059

noch verloren

 

img_0056

Ende des Verlieren

img_0060

Noch Kloster

img_0062

Eldene Kloster

Nachdem ich mich schließlich an dem Weg nochmal brachte, ist es mir angekommen, den Satz von
Slocum :“I had already found that it was not good to be alone, and so made companionship with what there was around me, sometimes with the universe and sometimes with my own insignificant self; but my books were always my friends, let fail all else.” und zum Gluck hab ich das buch von Salinger in meiner Rücksak mitgebracht aber trotzdem nur einige Seiten gelesen, weil es etwa spät war und ich wollte nicht da übernachten.
Am Ende bin ich zu dem Kloster Eldena gengenen und danach an dem Ostsee angekommen, um den Sonnenuntergang zu schauen und meinen Mittagsessen haben.
IMG_0087.JPG
Eigentlich wollte ich so viel darüber schreiben und noch mehr wie der Film mich tief beeinflusst hat aber wahrscheinlich an einem anderen Tag nicht an dieser Nacht. Wesentlich ist es so lustig, weil ich vorgestern dieses Blog mitteilen wollte aber bedauerlicherweise war es BatmanDay und gestern hat ich keinen Spaß, um Informationen hinzufügen, warum ich uber Birdman nach dem Tag des Batmans schreiben sollte und infolge den seltsamen Zufall begründen.
Drei witzige Tage, etwa hab ich heute das Comic-buch The Sandman von Gaiman weiter gelesen und zufällig diese Platte gefunden.Untitled.png

Advertisements